Skandinavien Reise des Bundespräsidenten und des Ministerpräsidenten von Bayern

Am Donnerstag traf der Bundespräsident und Ministerpräsident von Bayern in Kopenhagen ein, sie wurden von Ministerpräsidentin Mette Fredriksen empfangen am Flughafen und kamen in Palast zu Gesprächen zusammen, in den es sich hauptsächlich um die gemeinsamen Maßnahmen der gemeinsamen Nachbarschaftspolitik ging. Nach den Gesprächen mit den Ministerpräsidentin besuchte der Bundespräsident in Kopenhagen den Hafen, der als wichtiger Wirtschaftsstandort in Dänemark gilt. Am Abend kam man mit der dänischen Königsfamilie zu einem geschäftlichen Abendessen zusammen.


Nach dem Besuch in Dänemark brach man zu seinen Staatsbesuch nach Schweden auf, es wurde nicht geflogen, sondern wir fuhren mit dem Auto über die längste Brücke Europas die Dänemark mit dem Königreich Schweden verbindet. Der Bundespräsident war begeistert über diesen Bauwerkes. In Malmö angekommen, besuchte der Bundespräsident mit Ministerpräsident Lövwen eine Schule und in den anschließend sprach man über die Bildungspolitik in Schweden und Deutschland. Anschließend reiste man zusammen nach Stockholm. Dort wurde der Bundespräsident von Prinzessin Viktoria empfangen und gemeinsam sprach man über die guten schwedisch deutschen Beziehungen. Am Abend fand ein Gartenfest in der deutschen Botschaft in Stockholm statt, wo König Karl-Gustav und Königin Silvia zu Gast waren.

Beim anschließenden Besuch in Norwegen kam man mit der norwegischen Regierung zusammen, um über die gute Nachbarschaftspolitik

In Island angekommen traf man sich mit Guðni Th. Jóhannesson den Präsidenten, gemeinsam besuchte man die vulkanische Landschaft für die Island sehr bekannt ist. Genauso sprach man über die enge Zusammenarbeit der EFTA Staaten mit der EU.